Bild fuer Aktuelles
Aktuelles aus dem Kreisverband

Birgit Biehn ist die neue Vorsitzende

Birgit Biehn (3.v.l) löst Helene Nestler (4.v.l.) an der Spitze des AWO Ortsverbandes ab. Stellvertreterin ist weiterhin Ariane Wissmeier-Unverricht (2.v.r). Bürgermeister Thomas Loderer (4.v.l) bedankte sich bei Helene Nestler für ihr Engagement im Namen der Gemeinde, Max Wagmann (r.), 1. Vorsitzende des AWO Kreisverbandes München-Land, dankte für die AWO.

Der AWO-Ortsverband Ottobrunn-Hohenbrunn hat eine neue Vorsitzende. Die Mitglieder wählten bei ihrer Jahreshauptversammlung in Ottobrunn die Ingenieurin Birgit Biehn mit 36 von 38 Stimmen zur Nachfolgerin von Helene Nestler, die nicht mehr kandidiert hatte. Helene Nestler hatte vor fast zwölf Jahren den stillgelegten Ortsverband wieder zum Leben erweckt und seitdem äußerst erfolgreich geleitet.

„Sie ist meine Wunschnachfolgerin“, sagte Helene Nestler, der die Freude über den geglückten Wechsel im Vorstand anzusehen war. Mit der 48jährigen Ottobrunnerin Birgit Biehn gelingt dem AWO-Ortsverband ein kleiner Generationswechsel, der durch die Wahl der erst 23 Jahre alten Kinderpflegerin Marie Nestler-Stolle in den Vorstand noch unterstrichen wurde. Doch auch die Kontinuität bleibt gewahrt, denn Helene Nestlers langjährige Stellvertreterin Ariane Wissmeier-Unverricht wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Der Jahresbericht der ehemaligen Vorsitzenden zeigte noch einmal eindrucksvoll, welche Rolle der rund 120 Mitglieder zählende AWO-Ortsverband mittlerweile im Leben der Gemeinden spielt. Fast zehn Projekte von der Nachbarschaftshilfe über Schülerpaten bis zur Spendenaktion „Weihnachten in der Schachtel“ gibt es inzwischen. Eine reine Erfolgsgeschichte ist nach wie vor der Kleiderladen KLAWOTTE, der sich inzwischen in der Trägerschaft des AWO-Kreisverbandes München-Land befindet und in diversen Gemeinden sowie im fernen Rumänien seine Filialen hat.

Doch es geht bereits weiter: Über seine Nachbarschaftshilfe will der AWO-Ortsverband nun „Betreutes Wohnen zu Hause“ im Münchner Südosten ermöglichen. Und auch hier hat die AWO in Ottobrunn, Hohenbrunn und Neubiberg wieder mal die Nase vorn und den enormen Bedarf, der in den nächsten Jahren noch wachsen wird, rechtzeitig erkannt.

Ottobrunns Gemeindechef Thomas Loderer, selbst Mitglied, bedankte sich bei Helene Nestler für die erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren. Der AWO-Kreisvorsitzende Max Wagmann gratulierte der neuen Vorsitzenden Birgit Biehn zu ihrer Wahl. Und der gesamte Vorstand des AWO-Ortsverbandes Ottobrunn-Hohenbrunn überreichte seiner scheidenden Vorsitzenden eine gebundene Sammlung aller über den Ortsverband bisher erschienenen Zeitungsartikel. Es ist ein dickes Buch geworden.

 

zurück zum Archiv

Webseite vergrößern
Kontrast