Bild fuer Aktuelles
Aktuelles aus dem Kreisverband

Ich packe einen Koffer für Karla …

Die sieben Klawotten des AWO Kreisverbands München-Land e.V. und der Verein Mammalade für Karla e.V. packen gemeinsam Notfallkoffer für obdachlose Frauen, denen ein Klinikaufenthalt bevorsteht.
 
Ich packe einen Koffer… Wer kennt nicht das alte Spiel für Kinder und Erwachsene mit gutem Gedächtnis? Hier geht es jedoch um kein Spiel, sondern um eine ernste Angelegenheit: Obdachlose Frauen benötigen oft schnell stationäre Hilfe in einer Klinik. Peinlich, ja beschämend ist es für sie, im Krankenhaus anzukommen und nach dem Notwendigsten wie Zahnbürste oder Unterwäsche fragen zu müssen.
 
Die sieben Klawotten des AWO Kreisverbands München-Land e.V. und der Verein Mammalade für Karla e.V. wollen mit einer gemeinsamen Aktion Abhilfe schaffen. Sie wollen Frauen in ihrer jeweiligen Konfektionsgröße einen Notfallkoffer mit folgendem Inhalt zur Verfügung zu stellen: Schlafanzug, Leggings, Bigshirt und T-Shirt, Jogginghose, Bademantel, Schlappen, Handtuch. Diese Bekleidungsstücke dürfen alle gebraucht sein. Neu dazu gepackt werden Zahnbürste und Zahnpasta, Deo, Duschgel, Shampoo, Handcreme, Bodylotion, Lippenstift, Parfum, Slipeinlagen, Unterwäsche, Socken, Kopfhörer, Ohrstöpsel, Taschentücher und Bürste/Kamm.
 
Wer die gemeinsame Sammelaktion von AWO und Mammalade für Karla unterstützen möchte, kann seine Spenden zu den Öffnungszeiten in allen Klawotten im Landkreis München sowie in der AWO-Nachbarschaftshilfe Ottobrunn, Putzbrunner Str. 52, Mo bis Do 9 bis 12 Uhr, abgeben. Wichtig: Auf den Waren bitte einen gut sichtbaren Zettel mit dem Vermerk „Notfallkoffer für Karla“ anbringen.
 
Was in diesem Koffer noch fehlt, wird aus Erlösen der Klawotten und Mammalade für Karla e.V. dazu gekauft. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann das mit einer Spende auf folgendes Konto tun:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE79702501500009025156 BIC BYLADEM1KMS
Bitte als Verwendungszweck „Notfallkoffer für Karla“ angeben.
 
Die fertig gepackten Notfallkoffer mit Bekleidung in verschiedenen Größen werden anschließend in die Obhut von Karla 51, dem Frauenobdach in München, übergeben. Dort kommen die Frauen an, die schnell Hilfe brauchen, und dort werden die Notfallkoffer schon dringend erwartet. Ziel der Initiatorinnen Sonja Rauschendorfer, AWO Kreisverband München-Land, und Helene Nestler, Mammalade für Karla e.V., ist es, mit diesen Koffern Frauen zu helfen, die ohnehin in einer schwierigen Situation sind.
 
Weitere Infos:
Sonja Rauschendorfer, AWO Kreisverband München-Land e.V., Tel. 089/67 20 87-197, sonja.rauschendorfer@awo-kvmucl.de
Helene Nestler, Mammalade für Karla e.V., Telefon 0163/478 01 88

zurück zum Archiv

Webseite vergrößern
Kontrast