Bild fuer Kindertageseinrichtungen
Kindertagespflege


 

Januar 2018

 

Montag, 22.01.2018                          19:00 bis 21:30 Uhr (3UE)                             20,00 €

Gesprächskreis – Supervision

Referentin: Cornelia Gollwitzer, Dipl.-Pädagogin und Lerntherapeutin mit langjähriger Erfahrung in eigener therapeutischer Praxis / zertifizierte Familienteamtrainerin

 

Tageseltern tauschen sich miteinander aus über alles, was sie in ihrem beruflichen Alltag bewegt und beschäftigt. Begleitet werden sie dabei von einer pädagogischen Fachkraft.

—————————————————————————————————————————

Februar 2018

 

Freitag, 02.02.2018                           9:00 bis 16:00 Uhr (9UE)                               70,00 €

 „Wir können da was tun! Sexueller Missbrauch & Prävention – Nähe & Distanz in der Kindertagespflege“

Referentin: Anja Bawidamann, Sozialpädagogin (B.A.) und Sexualpädagogin (isp), Mitarbeiterin bei AMYNA e.V. für die Bereiche Erwachsenenbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Präventionsberatung und die Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“

 

Sie sind verunsichert, was im Umgang mit Kindern in Ordnung ist und was unter Umständen fehlinterpretiert werden könnte oder fachlichen Standards nicht standhält?

Diese Fortbildung hilft Unsicherheiten zu klären, damit sich Betreuungspersonen wieder die erforderliche professionelle Sicherheit im nahen Umgang mit Kindern erarbeiten können.

Inhalte:

  • Basiswissen zu sexuellem Missbrauch
  • Täterstrategien
  • Kinderrechte, u.a. in der UN-Kinderrechtskonvention
  • Schutz vor Missbrauch durch Betreuungspersonen
  • Handlungssicherheit im Umgang mit Kindern herstellen
  • Schutzvereinbarungen als Methode für mehr Sicherheit im Umgang mit Kindern
  • Entwicklung eigener Schutzvereinbarungen

—————————————————————————————————————————

Februar 2018

 

Donnerstag, 22.02.2018                    19:00 bis 21:30 Uhr (3UE)                             20,00 €

Umgang mit schwierigen Eltern und herausfordernden Erziehungssituationen

Referentin: Monika Thier, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Montessoripädagogin

 

Der Alltag einer Tagespflegeperson oder eines Teams in der Großtagespflege ist durch Routine und feste Tagesabläufe geprägt. Jedoch gibt es immer wieder Situationen mit einzelnen Tagespflegekindern oder mit Eltern die uns sehr belasten und aus dem „Trott“ bringen können.

Wie kann ich mit der Situation gut umgehen, Profi bleiben?

Wann brauche ich Hilfe und Unterstützung, damit mich die herausfordernde Situation nicht zu sehr belastet?

Fallbeispiele sind erwünscht.

 

—————————————————————————————————————————

März 2018

 

Mittwoch, 07.03.2018                       19:00 bis 21:30 Uhr (3UE)                             20,00 €

LATE TALKER – Wenn Kinder mit 2 Jahren noch keine 50 Wörter sprechen

Referentin: Regine Niesen, Diplom-Sprachheilpädagogin, akadem. Sprachtherapeutin

 

Inhalte:

  • 50 Wörter-Grenze am 2. Geburtstag, Spielentwicklung- Bedeutung für die Sprache
  • Bedeutung der vorsprachlichen Fähigkeiten
  • Referentieller Blickkontakt,
  • Imitation, Aufmerksamkeit, Turntaking (ich spreche –du sprichst)
  • Triangulierung (Dreieck ich–du-Gegenstand)
  • Informationen, Ideen für den Alltag und Zeit für Ihre Fragen

 

—————————————————————————————————————————

April 2018

 

Mittwoch, 18.04.2018                       19:00 bis 21:30 Uhr (3UE)                             20,00 €

Tagesmutter / Tagesvater in der „Krise“

Referentin: Monika Thier, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Montessoripädagogin

 

Als Tagespflegeperson brauchen wir viel Stabilität und Stärke um den Alltag mit den Tagespflegekindern gut zu schaffen und Sicherheit geben zu können.

Aber was tun, wenn wir selbst in einer Lebenskrise stecken? Ob Trennung, Probleme mit

eigenen Kindern, finanzielle Sorgen, gesundheitliche Probleme, wie können wir trotzdem unsere täglichen Aufgaben verantwortungsvoll bewältigen?

Welche Hilfen können wir uns holen und wie können wir Kolleginnen und Kollegen in solchen Situationen unterstützen?

 

—————————————————————————————————————————

 

Mai 2018

 

Montag, 14.05.2018                          19:00 bis 21:30 Uhr (3UE)                             15,00 €

Babyzeichensprache – Zwergensprache

Referentin: Alena Laux, Fremdsprachenkorrespondentin,

Kursleiterin für die Region München-Süd-Umland – www.babyzeichensprache.com

 

Babys wollen kommunizieren, bevor sie sprechen können.

Gesten sind dabei ein ganz natürlicher Teil unserer Kommunikation. Bis zur verständlichen Lautsprache können sie den Kindern als Brücke dienen, ihre Wünsche und Gedanken altersentsprechend auszudrücken. Schon wenige dieser Gesten bzw. Babyzeichen erleichtern den Alltag, bereichern den Austausch zwischen Eltern, Tageseltern, Geschwistern und dem Kleinkind und stärken die Bindung.

Die einfachen Handzeichen sind wie ein Fenster zu Baby‘s Welt. Der spielerische Einsatz von konkreten Gesten parallel zur Lautsprache gibt den Kleinsten Orientierung und Sicherheit, schenkt ihnen Aufmerksamkeit für ihre Bedürfnisse und weckt die Freude am Sprechen. Babyzeichen unterstützen die visuelle, motorische und akustische Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder.

Babys merken früh, dass sie mit Babyzeichen etwas bewirken können und das macht richtig gute Laune!

Auch bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern sind Gesten ein natürlicher Helfer. Ebenso für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen. Empfohlen für alle Kinder ab 6 Monate bis zur verständlicher Lautsprache.

—————————————————————————————————————————

 

Juni 2018

 

Samstag, 09.06.2018                         10:00 bis 16:30 Uhr (8UE)                             50,00 €

Prinzessin Lillifee trifft auf Darth Vader
Von Piraten und Prinzessinnen oder „Typisch Mädchen – Typisch Jungen“

Referentin: Monika Thier, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Montessoripädagogin

 

An diesem Weiterbildungstag bekommen Sie einen umfassenden Einblick in die „Genderpädagogik“. Was beeinflussen wir als Tagespflegepersonen und Eltern und was ist in jedem Menschen genetisch vorprogrammiert?

Wie können wir unseren Töchtern und Tageskindern helfen nicht mehr in die „Mädchenfalle“ zu tappen? Diese neuen Wege beginnen in der frühen Kindheit eines Mädchens. Jeder Entwicklungsschritt bis zur jungen Frau kann von achtsamen Tagespflegepersonen und Eltern so unterstützt werden, dass sie sich zu starken, selbstbewussten und unabhängigen Frauen entwickeln können.

Und sind Jungen wirklich die immer störenden, unruhigen und schwierigen Kinder. Welcher pädagogische Umgang stärkt Jungen darin freier und gefühlsbetonter den oftmals nicht einfachen Weg in die Männlichkeit zu finden.

Fallbeispiele aus der Praxis runden diesen Weiterbildungstag ab.

 

 

 

Für die Aufnahme in unseren E-Mail-Verteiler nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Weitere Fortbildungsangebote für Tagespflegepersonen finden Sie auch auf der Homepage der VHS SüdOst:

http://www.vhs-suedost.de/programm/beruf/bereich/kategorien/kategorie/Fortbildungen+fuer+Tagespflegepersonen/kat/236/vaterid/53/#inhalt

 

Fortbildungsprogramm als pdf downloaden: Fortbildungen Jan bis Juni 2018

Anmeldeformular: Anmeldung Januar bis Juni 2018

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen: AGB´s

 

Informationen unter: 089 / 72 63 20 57

Anmeldung nur schriftlich unter: kindertagespflege@awo-kvmucl.de, per Post oder Fax

Die AWO Kindertagespflege und die Volkshochschule SüdOst bieten gemeinsam ein umfangreiches Programm der vorgeschriebenen Fortbildungen für Tagespflegepersonen an. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Kursen der VHS SüdOst