Bild fuer Kindertageseinrichtungen
AWO Kinderhaus Pfiffikus


Aktuelles

Meldung vom: 14.12.2017

Wintermarkt im Kinderhaus „Pfiffikus“

Mittlerweile schon fast zur Tradition geworden, gab es auch in diesem Jahr einen Wintermarkt in unserem Kinderhaus.

 

Mit der vorweihnachtlichen Stimmung war es ja anfangs so eine Sache: Bei der Anlieferung der Holzhütten durch die Mitarbeiter des Bauhofes lag die Außentemperatur bei 12 Grad. Am Tag darauf – an unserem Markttag – hat es bis in den Nachmittag hinein in Strömen geregnet. Unbeirrt dieser Wetterkapriolen schmückten die Kollegen und der Elternbeirat sowohl den Garten als auch die Hütten weihnachtsfein: Für den späteren Verkauf von Glühwein, Kinderpunsch, Blätterteigstangen und Waffeln wurden die Häuschen dementsprechend „ausgerüstet“ und jedes einzelne liebevoll mit Lichterketten, Tannenzweigen, Weihnachtskugeln und –tischdecken geschmückt.

 

Durch den Glanz all der Lichterketten im Garten erstrahlte dieser in schönster Weihnachtspracht…… wenn nur dieser Regen nicht gewesen wäre…..!

 

Das änderte sich ab 17.00 Uhr schlagartig: das Nass von oben verwandelte sich in ein Schneegestöber! Zwar nicht angenehm, doch besser als vorher.

 

Trotz allem strömten mittlerweile viele Familien auf unseren „Marktplatz“ und endlich konnte es losgehen. Nach ein paar Begrüßungsworten von Frau Mantzel verzauberte der diesjährige „Nikolauschor“ unter der Leitung von Frau Köppl alle Besucher. Die Chorkinder hatten die Lieder selbst ausgewählt: „Wir sagen euch an“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „Lasst uns froh und munter sein“ wurden gesungen, mit Instrumenten begleitet und von einigen Hortkindern durch Keyboard und Xylophon klanglich untermalt.

 

……Und während die Kinder so voller Hingabe sangen – ein Ruf aus der Zuschauermenge: „Der Nikolaus ist da!“ Und richtig: Völlig unbemerkt stand er plötzlich auf unserem „Balkon“! Mit ein paar bayrischen Worten erklärte er den Kindern seine Anwesenheit heute auf dem Weihnachtsmarkt am 8.12.17. Er hätte es einfach am Nikolaustag nicht geschafft, persönlich vorbeizukommen. „A bisserl a schlecht`s G`wissen hab i ja scho!“, erklärte der Nikolaus. Darum hat er auch heute noch als Entschuldigung für alle Kinder eine kleine, süße Überraschung in seinem Sack. So war die Freude groß als er sich mit den Kindern a bisserl unterhalten hat, während er seine Sachen verteilte.

 

Nach dieser Aufregung kam der große Hunger! Die Leberkässemmeln, Schmalz- und Käsebrote vom Elternbeirat sowie Blätterteigstangen und Waffeln wurden gestürmt – ebenso Kinderpunsch und Glühwein!

 

….und das Wetter? …..war trocken und fast windstill! Hat etwa der Nikolaus dafür gesorgt und das „Sauwetter“ in seinen Sack gepackt? So war das wohl, denn während der nächsten 3 Stunden blieb es trocken. So konnten wir auch noch das Lagerfeuer in der Feuerschale entfachen. Die Wärme und das Knistern des Feuers sorgten für eine heimelige Winternachtsstimmung.

 

Apropos Stimmung: Was wäre denn ein Weihnachtsmarkt ohne die passende musikalische Untermalung dazu? Dafür sorgte die „Höhenkirchner Blaskapelle“, die eine Stunde lang die schönsten Weihnachtslieder spielte.

 

Als der Kinderpunsch geleert, die Leberkässemmeln aufgegessen und der Waffelteig sich dem Ende zuneigte, leerte sich unser „Marktplatz“ langsam aber stetig.

 

Beim Verabschieden bedankte sich eine Mutter mit den Worten: „Das war für mich der schönste und stressfreieste Weihnachtsmarkt in der Adventszeit!“

 

Spätestens da waren sich alle Kollegen einig: Der Aufwand all der Vorbereitungen hat sich mal wieder – trotz minimiertem Team – gelohnt: Denn glückliche Kinder, zufriedene Eltern, viele „Ehemalige“ und natürlich rundum zufriedene Kollegen zeugen auch in diesem Jahr wieder von einem gelungenen Fest./Dorit Köppl

Meldung vom: 25.07.2017

Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze!
Webseite vergrößern
Kontrast