Bild fuer Kindertageseinrichtungen
AWO Kinderkrippe Schlosskinder


Unser Angebot

Bei den Schlosskindern werden Kinder im Alter von drei Monaten bis drei Jahren in sechs altersgemischten Stammgruppen betreut. In einer Gruppe verbringen jeweils 12 Kinder mit einer pädagogischen Fachkraft und einer pädagogischen Ergänzungskraft ihren Tag. Zwei bis drei gruppenübergreifende Pädagoginnen unterstützen die Gruppen je nach Bedarf und bei Fehlzeiten des Gruppenpersonals. Zudem ermöglicht es uns die Gemeinde Oberschleißheim, jährlich zum Stammpersonal zwei Ausbildungsstellen mit einem/er Praktikant/in oder einer Helferin des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) / Bundesfreiwilligen Dienst (BFD) zu besetzen. Unsere Pädagoginnen arbeiten nach den Grundlagen des „Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans“ und begleiten und unterstützen die Kinder in ihren individuellen Wachstumsprozessen. Sie verfügen alle über unterschiedliche berufliche Qualifikationen sowie kulturelle und sprachliche Hintergründe. Dies sehen wir als eine große Bereicherung für unser Team und unsere pädagogische Arbeit, da dadurch eine Vielfalt von Kompetenzen und Ressourcen in unsere Kinderkrippe eingebracht wird.

 

 

Konzept

Wir sehen Kinder als:

  • einzigartige, selbständige und kompetente Persönlichkeiten mit individuellen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Begabungen
  • Persönlichkeiten, die von Anfang an mit Lern- und Entwicklungspotentialen ausgestattet sind, ein großes Interesse daran haben sich zu entwickeln, sehr genau zeigen was sie möchten und brauchen und auch ihre Gefühle ganz klar zum Ausdruck bringen können
  • Persönlichkeiten mit einem großen Forschungsdrang, der ihnen dabei hilft, ihre Umwelt spielerisch, kreativ, neugierig und explorierend zu erkunden sowie sich selbst auszuprobieren.

 

Unsere pädagogische Haltung gegenüber den Kindern ist geprägt von:

  • einer offenen, achtungsvollen, wertschätzenden und emphatischen Atmosphäre
  • vertrauensvollen emotionalen Beziehungen sowie einer feinfühligen und liebevollen Zuwendung
  • einer stetigen Dialogbereitschaft zur verbalen und nonverbalen Kommunikation auf Augenhöhe
  • von der Motivation, den Kindern eine bestmögliche, bedürfnisorientierte Lernumgebung zu schaffen, in der wir ihre Lern- und Entwicklungsprozesse bestmöglich unterstützen können

 

Unsere pädagogischen Schwerpunkte sind:

  • Bildung und Lernen im Alltag, denn der gesamte Tag in der Krippe stellt für die Kinder permanente und vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten und Lernchancen zur Verfügung. Alltagssituationen sind für uns Lern- und Bildungssituationen. Für die Gestaltung der einzelnen Tageselemente berücksichtigen wir immer die aktuelle Situation, nehmen uns sehr viel Zeit und versuchen bei dem individuellen Entwicklungsstand eines jeden Kindes anzusetzen und es entwicklungsfördernd zu begleiten und zu unterstützen. Dabei ist es uns sehr wichtig, dass die Kompetenzen der Kinder im Mittelpunkt stehen, die Kinder ihr Lerntempo vorgeben und so viel wie möglich am Tun mitbeteiligt sind.
  • Das Spiel, denn das freie Spielen ist gerade für die Entwicklung und das Lernen von Kleinkindern von besonderer Bedeutung, da es für Kinder in den ersten drei Lebensjahren die wichtigste Erfahrungs-, Ausdrucks- und Lernform ist.
  • Die Bewegung, denn wenn Kinder die Möglichkeit haben ausreichend körperlichen Aktivitäten (drinnen und draußen) nach zu kommen, so trägt dies wesentlich zu ihrem Wohlbefinden sowie zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes und zugleich zu ihrer kognitiven Entwicklung bei.

Räumlichkeiten

Innenräume

Die Kinderkrippe Schlosskinder verfügt über sechs sehr großzügig geschnittene und mit bodentiefen Fenstern ausgestattete Gruppenräume verteilt auf zwei Etagen. Diese sind so angelegt, dass sie vielfältig und flexibel gestaltbar sind. So können die Räume immer wieder an veränderte Bedürfnisse und Interessen der Kinder angepasst werden. An jeden Gruppenraum sind zudem eine Garderobe, ein Schlafraum und ein Badezimmer angeschlossen. Sowohl der Schlafraum als auch das Badezimmer werden in die verschiedensten Alltagssituationen mit eingebunden und geben den Kindern so zusätzlich zum Gruppenraum Möglichkeiten für neue Entdeckungen und Lernerfahrungen.

Die beiden großen Flure der Einrichtung werden neben den Gruppenräumen von den Kindern auch gerne dafür genutzt, dem ihren Alter entsprechend hohen Bewegungsdrang nachzukommen. Zudem befinden sich dort verschiedene auf Kinderhöhe angebrachte Tastwände, die zum Experimentieren und zu Sinneserfahrungen einladen.

Das für die Kinder vorhandene, in den Gruppen variierende Spiel- und Lernmaterial berücksichtigt alle Bildungsbereiche des BayKiBiG und wird je nach momentanem Interesse der Kinder ausgetauscht. Die unterschiedlich einsetzbaren Spiel- und Lernmaterialen sind auf Augenhöhe der Kinder platziert und für sie zu jeder Zeit frei zugänglich.

 

Außengelände

Jede unserer sechs Krippengruppen verfügt über einen direkten Zugang zu unserem naturnahen und mit diversen Spielmaterialien ausgestatteten Außengelände. Dieses ist bei jedem Wetter nutzbar und bietet ausreichend Platz für gemeinsame Aktivitäten in größeren und kleineren Gruppen sowie für ganz unterschiedliche individuelle Erfahrungen.

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten sind:

Montag - Freitag

Von: 7.00 Uhr

Bis: 17.00 Uhr

Schließzeiten

Unsere Schließzeiten orientieren sich an den gesetzlichen Vorgaben und werden – nach Anhörung des Elternbeirats – in der Regel in die bayerischen Ferienzeiten gelegt. Den Eltern werden die Schließzeiten rechtzeitig mitgeteilt. Die Einrichtung hat an 25 bis 30 Tagen im Jahr geschlossen. Hinzu kommen vier Fortbildungs- und Klausurtage.

 

 

Ablauf und Aktivitäten

Tagesablauf

Unser klar strukturierter Tagesablauf orientiert sich an der Länge der Tagesöffnungszeiten und Anwesenheitszeiten der Kinder und bietet ihnen einen sicheren Rahmen, in dem sie sich frei entfalten können. Der Tagesablauf der Kinderkrippe Schlosskinder enthält feste und flexible Tageselemente, die auf die Bedürfnisse und den Rhythmus der Kinder ausgerichtet sind. Zeiten für gemeinsames und individuelles Spielen und Lernen sowie Aktions- und Ruhezeiten wechseln sich dabei ab. Wiederkehrende Tagespunkte und Rituale strukturieren den Ablauf und bieten Orientierung sowie Sicherheit, was für Kleinkinder von enormer Wichtigkeit ist. Gleichzeitig erleichtern wiederkehrende Tagespunkte und Rituale den Kindern die Übersicht über den Krippenalltag und stärken zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl.

 

7.00 – 8.00 Uhr:

 

Gruppenübergreifendes Ankommen in einer Gruppe

 

8.00 – 8.25 Uhr:

 

Alle Gruppen sind geöffnet

Bringzeit in der Gruppe

 

8.30 – 9.15 Uhr:

 

Gemeinsamer Start in den Tag –

Frühstück in der Gruppe

9.30 Uhr – 9.45 Uhr: Morgenkreis in der Gruppe

Dienstags gruppenübergreifend im 1.Stock

Mittwochs gruppenübergreifend im Erdgeschoss

 

9.45 – 11.15 Uhr:

 

Dieser Zeitraum wird täglich unterschiedlich genutzt:

·         Freies, angeleitetes und gruppenübergreifendes Spiel

·         Garten und Spaziergänge

·         Gezielte Bildungseinheiten in versch. Bildungsbereichen

·         Spielen und bewegen in der Turnhalle

 

11.15 – 11.30 Uhr:

 

Vorbereitung für das Mittagessen, z.B. Tisch decken oder Hände waschen

 

11.30 – 12.00 Uhr:

 

Gemeinsames Mittagessen

 

12.15 – 12.15 Uhr:

 

Vorbereitungen für das Schlafengehen;

erste Abholzeit

 

12.15 – ca. 14 Uhr:

 

Schlafens- und Ausruhzeit

 

14.00 – 14.15 Uhr:

 

Aufwachen, Anziehen, Freispiel und zweite Abholzeit

 

14.15 – 14.45 Uhr:

 

Schlafenszeit für die Kleineren/Ruhephase je nach Bedürfnis der Kinder: Traumreisen, Meditationen, Bilderbuchbetrachtungen

 

14.45 – 15.00 Uhr:

 

Freispiel und Abholzeit in der Gruppe

 

15.00 – 17.00 Uhr:

 

Gruppenübergreifende Spielzeit in einer der Gruppen, Turnhalle oder Garten

Durchgehende Abholzeit

 

17 Uhr: Einrichtung schließt

 

 

Während des gesamten Tages wird nach Bedarf gewickelt und/oder zur Toilette gegangen.

 

Aktivitäten:

Neben zahlreichen Aktivitäten im Tagesablauf finden im Laufe des Jahres Geburtstagsfeiern der Kinder sowie weiteres Feste des Jahreskreises wie z.B. Faschings- oder Sommerfest statt.

 

 

Verpflegung und Ruhezeiten

Essen und Trinken

Die Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Brotzeit) in unserer Kinderkrippe werden in einer entspannten, kommunikativen und familiären Atmosphäre eingenommen und erfüllen nicht nur ein physiologisches Bedürfnis, sondern sind Möglichkeiten, dass Kinder Gemeinschaft und sozialen Zusammenhalt erleben. Die gemeinsamen Mahlzeiten sind feste Orientierungspunkte im Tagesablauf, die stets von den Pädagoginnen begleitet sind. Deshalb schenken wir ihnen einen großzügigen zeitlichen Rahmen, da pädagogisch wertvoll gestaltete Mahlzeiten ganz wesentlich zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden der Kinder beitragen.

 

Schlafen und Ruhen

In der Kinderkrippe Schlosskinder können die Kinder zu jeder Zeit (Vormittags, Mittags, Nachmittags) ihrem Schlafbedürfnis nachkommen. Nach dem Mittagessen gehen alle Kinder gemeinsam zum Schlafen oder Ruhen in den an den Gruppenraum angrenzenden Schlafraum. Dies ist ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes.

 

Unsere Gebühren:

Monatliche Kosten


Besuchsgebühren:

 

Grundgebühren
Buchungsstunden

täglich

Kinder aus

Oberschleißheim

Kinder aus anderen Gemeinden
bis 5 Std. € 262,00 € 304,00
von 5 bis 6 Std. € 304,00 € 346,00
von 6 bis 7 Std. € 346,00 € 388,00
von 7 bis 8 Std. € 388,00 € 430,00
von 8 bis 9 Std. € 430,00 € 472,00
von9 bis 10 Std. € 472,00 € 514,00
ab 10 Std. € 514,00 € 556,00

 

Essensgeld:

Das monatliche Entgelt für das Frühstück, das Mittagessen und die Nachmittagsbrotzeit beträgt 75,00 €

Getränkegeld:

Das monatliche Getränkegeld beträgt 2,50 €.

Spiel- und Materialgeld:

Das monatliche Spiel- und Materialgeld beträgt 6 €.