Bild fuer Aktuelles
Aktuelles aus dem Kreisverband

Stiftung der Kreissparkasse sponsert AWO-Fortbildung

Christoph Göbel, Landrat und Vorstand der Stiftung (r.) überreichte zusammen mit Stellvertreterin Annette Ganssmüller-Maluche (2. v. l.) und Kreissparkassenvorstand Walter Fichtel (l.) den Scheck an Annette Walz (2.v.r.), Vorstand des AWO Kreisverbands München-Land, und Fachbereichsleitung Angela Bengel

• Mit 12 750 Euro unterstützt die Stiftung der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg die Arbeit des AWO Kreisverbands München-Land e.V.
• Das Geld fließt in die AWO-Fortbildungsreihe zur Qualifizierung der Mitarbeiter*innen in der offenen und gebundenen Ganztagsschule und der Mittagsbetreuung mit dem Schwerpunkt „Supervision und kollegiale Beratung“.
 
Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg hält an ihrer Stiftungsarbeit fest. Bis Mai dieses Jahres wurde annähernd die gleiche Summe ausgeschüttet, wie im ganzen Jahr 2016. Mit dem Geld unterstützt die Stiftung insgesamt zwölf regionale Einrichtungen, die sich für gesellschaftliche Aufgaben engagieren. Die größte Fördersumme erhielt der AWO Kreisverband München-Land e.V. Die Zuwendung über 12 750 Euro fließt in die im Schuljahr 2016/2017 gestartete Fortbildungsreihe zur Qualifizierung der Mitarbeiter*innen in der gebundenen und offenen Ganztagsbetreuung mit dem Schwerpunkt „Supervision und kollegiale Beratung“.
 
Der AWO als Arbeitgeber sei es ein Anliegen, ihre Mitarbeiter*innen weiterzubilden, sagt Annette Walz, Vorstand im AWO Kreisverband München-Land. Walz: „Die Spende ist für uns wichtig, weil für die Fortbildung der Mitarbeiter*innen im Schulbereich keine Finanzierung über staatliche Zuschüsse möglich ist.“ Die weitere Professionalisierung aber sei unerlässlich, denn nur so seien die Mitarbeiter*innen den wachsenden Anforderungen im Umgang mit jungen Leuten gewachsen. Die Weiterführung des Projekts wäre ohne Stiftungsmittel und Spenden nicht möglich, stellte Fachbereichsleitung Angela Bengel fest.
 
„Es ist in der aktuellen Zinslandschaft äußerst ungewöhnlich, dass eine Stiftung ihr Wirken nicht reduzieren muss, sondern sogar ausbauen kann“, freute sich Christoph Göbel, Landrat und Vorstand der Stiftung bei der Scheckübergabe. Er bedankte sich beim Vorstand der Kreissparkasse, die die größte ihrer vier Stiftungen seit Jahren mit zusätzlichen Mitteln unterstützt. Eine Förderung rein aus den Kapitalerträgen der Stiftung wäre aufgrund der andauernden Niedrigzinsphase undenkbar.

zurück zum Archiv

Webseite vergrößern
Kontrast