Bild fuer Aktuelles
Aktuelles aus dem Kreisverband

Vorlesetag an der Grundschule Oberschleißheim in der Parksiedlung

Wenn sich „Der Drache Kokosnuss“, ein „Krokofil“, „Das Sams“ oder „Pünktchen und Anton“ an einem Freitagvormittag in der Grundschule Oberschleißheim in der Parksiedlung treffen, dann muss es sich wohl um einen ganz besonderen Schultag handeln. Und um genau so einen besonders schönen Tag oder vielmehr um eine ganz besonders schöne Schulstunde ging es am vergangenen Freitag, dem 20. November 2015 in den zwölf verschiedenen Grundschulklassen der Jahrgangsstufen eins bis vier. Denn an diesem Tag fand der Bundesweite Vorlesetag statt, an dem sich deutschlandweit mehr als 100.000 Vorleserinnen und Vorleser für das Lesen und Vorlesen engagierten.

So auch bei den „Parksiedlern“ an der Grundschule Oberschleißheim: Hier kamen der Erste Bürgermeister Christian Kuchlbauer, die ehemalige Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler, die ehemalige Rektorin der Schule, Rosalie Kapser, die Leiterin der Gemeindebücherei, Monika Fabian, Ronald Hanke von „Bücher am Schloss“ und Anette Neuerer, Leiterin des Gemeindekindergartens St. Wilhelm sowie Klaudia Lindemann von der Hausaufgabenbetreuung „Lern mit!“ zu Besuch in die verschiedenen Klassen. Sie alle spendeten für eine Schulstunde im Sinne des Vorlesens nicht nur ihre persönliche Zeit, sondern auch eine spannende Geschichte. Unterstützt wurden diese sieben engagierten Vorleserinnen und Vorleser vom Team der Sozialen Stadt Parksiedlung um Prof. Thilo Klöck und Quartiersmanagerin Marga Mitterhuber und ihrem Team, die den Jungen und Mädchen ein Kinderbuch sogar in mehreren Sprachen präsentierten. Und auch die Rektorin der Schule, Heike Frenzel und Lehrerin Lena Negele ließen es sich nicht nehmen, zu diesem schönen Anlass eine Geschichte beizusteuern.

Seit vielen Jahren engagiert sich die Jugendsozialarbeit an Schulen an der Grundschule Oberschleißheim in der Parksiedlung, vertreten durch Sandra Becker, unter anderem für das Lesen und Vorlesen, möchte die Freude an Büchern, Geschichten und Literatur wecken und organisiert am Bundesweiten Vorlesetag regelmäßig Vorleseaktionen im Klassenzimmer. Darüber hinaus gibt es seit nunmehr fünf Schuljahren ein Lesepatenprojekt für die Ganztagsklasse der ersten Jahrgangsstufe, bei dem ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten mit den Kindern gemeinsam Bücher lesen und vorlesen. „Lesen ist nicht nur schön, sondern fördert die Phantasie und macht tolle Bilder im Kopf. Und wenn ich unsere Schülerinnen und Schüler für das Lesen begeistern möchte, dann ist es auch von Bedeutung, ihnen gute Vorbilder zu bieten. Deshalb pflege ich mit großem Interesse das Lesepatenprojekt und organisiere im November den Bundesweiten Vorlesetag an unserer Schule.“, so die Schulsozialarbeiterin im Rückblick auf den vergangenen Freitag.

Der Bundesweite Vorlesetag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor: In Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten. Die Leseaktion ist eine Initiative von der Wochenzeitschrift Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn und möchte die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. In diesem Jahr war das Interesse an diesem Aktionstag ungebrochen hoch und es konnten neue Rekordzahlen verbucht werden. So bleibt der Wunsch vieler Vorleserinnen und Vorleser, dass das Lesen ein fester Bestandteil im Alltag wird – und zwar nicht nur an einem sondern an 365 Tagen im Jahr!

zurück zum Archiv

Webseite vergrößern
Kontrast